Ausprobiert: Lavera Natural Liquid Foundation

Bild

Wie ich schon sehr früh auf diesem Blog angekündigt hatte, möchte ich eine Review zu der Lavera Natural Liquid Foundation verfassen. Ich finde, Naturkosmetik Foundations sind ein sehr interessantes und komplexes Thema, denn gute NK Foundations zu finden, ist meiner Meinung nach eine der schwierigsten Umstellungen (neben Primern). Denn zum einen fehlen natürlich die magischen Silikone, die die Foundations nur so auf die Haut gleiten lassen und jede Pore überdecken können. Aber auch in Sachen Farbe hat die Naturkosmetik nur begrenzte Möglichkeiten.

Lavera bietet hier ganze vier Nuancen, zwei jeweils hellere und zwei dunklere und zwei davon sind jeweils gelb- oder rosastichig. Ich habe die gelbliche Nuance 01 Porcelain gewählt, die wirklich perfekt zu meinem Hautton passt, was bei Foundations eine existenzielle Voraussetzung ist. Die Foundation ist vegan und kostet rund 10 Euro. Man erhält 30 ml.

Zu sagen ist auch, dass dies meine erste NK Foundation ist und ich somit nicht sehr viele Vergleichsmöglichkeiten habe. Ich weiß allerdings, was ich mir von einer Foundation erwarte und sehe auch den Unterschied zu konventionellen Produkten. Von einigen Ansprüchen wird man sich aber wohl verabschieden müssen, wenn man auf NK umsteigt.

Seit Mai hat Lavera die Foundation in optimierter Form mit neuem Design ins Sortiment gebracht. Sie soll nun statt 8 Stunden ganze 10 Stunden für einen perfekten Teint sorgen und außerdem gibt es statt vier ganze sechs Nuancen. Und ich glaube, dass auch die Deckkraft von leicht bis mittel auf mittel erhöht wurde. Also beachtet bitte, dass ich mich auf den Vorgänger beziehe. Ich werde sicherlich die neuere Variante irgendwann austesten, aber bisher bin ich eigentlich mit Foundations versorgt.

Das verspricht Lavera:

„Egal was der Tag mit sich bringt, die zart-cremige Foundation schenkt ideale Deckkraft und bietet acht Stunden lang einen frisch aussehenden Teint. Die pflegende Textur mit Bio-Inhaltsstoffe, wie Bio-Arganöl und Bio-Blütenliposomen, schützen die Haut. Das innovative Farbspektrum von 4 Farbnuancen perfektioniert jeden Hautton. Leichte bis mittlere Deckkraft

 Bild

Inhaltsstoffe:

Inhaltsstoffe: Wässrig-alkoholischer Süßholzwurzelauszug (Bio-Alkohol)*, Olivenöl*, Myristyl Myristate, Distelöl*,Jojobaöl*, Fettalkohol, Siliciummineral, pflanzliches Glycerinöl, Glycerinfettsäureester, Feuchtigkeitsfaktor Zuckerbasis,Sheabutter*, Kokosnussöl*, Kakaobutter*, Lecithin, Xanthan, Cellulose, Kokosöl*, Algin, Arganöl*, Leindotteröl , Sanddornextrakt (ölig)*, Liposome, Pflanzensterole, Vitamin E, Cova Btrox Extrakt, Lindenblütenextrakt*, Rosenextrakt*, Malvenextrakt*, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle, [+/- Titandioxid, Eisenoxide]

*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Ingredients CTFA/INCI: Water (Aqua), Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Alcohol*, Myristyl Myristate, Carthamus Tinctorius (Safflower) Seed Oil*, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Cetyl Alcohol, Silica, Tricaprylin, Glyceryl Stearate Citrate, Glucose Glutamate, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Hydrogenated Lecithin, Dehydroxanthan Gum, Microcrystalline Cellulose, Hydrogenated Palm Glycerides, Algin, Xanthan Gum, Argania Spinosa Kernel Oil*, Camelina Sativa Seed Oil, Vegetable Oil (Olus Oil) ,Hippophae Rhamnoides Fruit Extract*, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract*, Lecithin, Brassica Campestris (Rapeseed) Sterols, Lysolecithin, Tocopherol, Algae, Cichorium Intybus (Chicory) Root Extract, Magnesium Gluconate, Maltose, Tilia Cordata Flower Extract*, Rosa Centifolia Flower Extract*, Malva Sylvestris (Mallow) Flower Extract*,Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Fragrance (Parfum)**, Citral**, Citronellol**, Geraniol**, Limonene**,Linalool**, [+/- Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77492), Iron Oxides (CI 77491), Iron Oxides (CI 77499)]

* ingredients from certified organic agriculture ** natural essential oils

Bild

PrettyLittleLari meint:

Die Verpackung gefällt mir optisch nicht so ganz. Das hautfarbene Plastik wirkt meiner Meinung nach eher billig, allerdings ist sie dadurch sehr leicht und praktisch zum Verreisen. Optimal ist auch der Pumpspender, mit dem hygienisch immer genau die richtige Menge Foundation entnommen werden kann.

Man erhält für 10 Euro 30 ml, was ich absolut angemessen finde. Die Foundation ist wirklich super ergiebig, ich habe sie seit Januar und habe sie teilweise täglich verwendet. Mittlerweile verwende ich sie eher an etwas besonderen Anlässen. Ich kann wegen der Verpackung nicht genau sagen, wie viel noch enthalten ist, aber ich habe das Gefühl, dass sie nicht allzu leer ist. Mir reicht eigentlich auch immer ein Pumpstoß aus. Man kann auf jeden Fall noch schichten und mehr verwenden, allerdings gehört die Foundation doch zu den etwas Reichhaltigeren und erinnert leicht an eine getönte Tagescreme. Daher kann es passieren, dass zu dick aufgetragen wird und dass sich die Foundation wieder abschält.

01

Dann kommen wir auch schon zur Anwendung. Wie gesagt, verwende ich eher eine kleine Menge. Eine Tagescreme trage ich eine ganze Weile vorher auf, damit sie komplett eingezogen ist und das Make-Up nicht zusätzlich beschwert. Ich glaube, der Auftrag gelingt tatsächlich am besten mit den Fingern. Dabei muss man sich etwas beeilen, denn die Foundation kann schnell antrocknen und dann zieht sie Schlieren. Da sie so reichhaltig ist, ist der Auftrag mit Pinseln eher schwierig, ich verwende dennoch ab und zu meinen Zoeva Silk Finish Pinsel und arbeite lange in kreisenden Bewegungen. Super klappt das Ganze auch mit dem Ebelin Make-Up Ei oder auch dem Beautyblender. Durch das Anfeuchten des Schwämmchens verliert die Foundation an Schwere und lässt sich toll mit der Haut verschmelzen.

Aufgetragen fühlt sich die Foundation aber keines Wegs schwer an. Sie fühlt sich eher pflegend an und ich merke kaum oder gar nicht, dass ich überhaupt geschminkt bin. Das gefällt mir sehr gut. Die Haut trocknet auch nicht aus, ich konnte auch keine Unreinheiten feststellen. Die Deckkraft würde ich in der Tat als leicht bis mittel beschreiben, da man noch etwas Schichten kann. Das Gröbste wird abgedeckt und ausgeglichen, Unreinheiten und Augenschatten decke ich aber auf jeden Fall noch einmal gezielt ab. Für mich reicht die Deckkraft absolut aus, ich möchte keine Foundation, die mein gesamtes Gesicht total ebnet und maskiert.

Jetzt zu den Inhaltsstoffen: leider hat die Grundierung einen recht hohen Alkohol-Anteil, worüber ich allerdings hinwegsehen kann. Dazu enthält es den umstrittenen Inhaltsstoff Palmöl. Code Check bemängelt ebenfalls das enthaltene Silica, Kieselsäure, die bei Menschen Lungenkrebs auslösen kann (problematisch nur beim Einatmen). Ansonsten sind die Bestandteile bedenkenlos.

02

Auf dem Foto könnt ihr ungefähr erkennen, wie die Foundation Rötungen und kleine Unreinheiten abdeckt. Leider hatte ich bei den Fotos recht unterschiedliches Licht, was das Ergebnis etwas verfälscht hat.

Den Duft finde ich sehr angenehm und natürlich. Das Finish ist trotz der zahlreich enthaltenen Öle nicht zu glänzend. Für den ein oder Anderen könnte Abpudern aber notwendig sein. Ich bevorzuge es, wenn die Haut noch den natürlichen Glow hat und nicht zu mattiert aussieht. Ob sie die versprochenen acht Stunden hält, konnte ich gar nicht genau sagen. Da die Deckkraft von vornherein nicht zu stark ist, ist der Unterschied nicht allzu groß, aber ich bin mir sicher, dass sie doch recht schnell nachlässt und man die ein oder andere Unreinheit im Laufe des Tages nochmal abdecken sollte, wenn man wieder makellos aussehen möchte. Ich persönlich habe nicht den Anspruch an meine Foundation, dass sie acht Stunden lang so aussieht wie am Morgen.

Pluspunkte gibt es für die praktische Verpackung, den Duft, den Preis, das leichte Tragegefühl und die für mich optimale Deckkraft. Nicht ganz so gut gefällt mir der Auftrag und teilweise die Inhaltsstoffe. LSF würde ich mir auch wünschen. Insgesamt ein solides Produkt für eine Naturkosmetik Foundation. Für mich ein Glücksgriff!

Ich kann mir wirklich vorstellen, das Produkt nachzukaufen, beziehungsweise die überarbeitete Variante zu kaufen. Erst einmal möchte ich  allerdings noch sehen, welche Foundations die Naturkosmetik noch zu bieten hat und mich durch das Angebot durchtesten.

ranking3von4 Kopie

Kennt ihr tolle NK Foundations, die ich mal ausprobieren sollte? Habt ihr die Lavera Foundation schon getestet?

signatur

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ausprobiert: Lavera Natural Liquid Foundation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s