Ausprobiert: Lavera Volume Mascara

01

Die erste Naturkosmetik Mascara, die ich mir gekauft habe, ist die Lavera Trend Sensitiv Volume Mascara. Für mich war sie gleich ein Volltreffer.

Eine vegane Wimperntusche zu finden, ist gar nicht mal so einfach, da meistens Bienenwachs enthalten ist. Umso schwerer wird es, wenn man dann noch gerne gute Inhaltsstoffe hätte. NK Mascaras sind allerdings auch bekannt für ein sehr natürliches Ergebnis und verschmierte Panda-Augen. Kann die Lavera Mascara mit Maybelline und Co. mithalten?

02

Die Volume Mascara enthält 4,5 ml und kostet circa 8,99 Euro. Sie ist mit dem NATRUE Zertifikat und der Veganblume versehen. Ich besitze die Farbe 01 Black, die Mascara ist aber auch in einem Braunton erhältlich.

Das verspricht Lavera:

Die Volumen Mascara vereint natürliches Volumen und faszinierenden Schwung als Begleiter für jeden Tag.

Die Textur mit mineralischen Farbpigmenten und ausgesuchten Bio-Inhaltsstoffen, wie Bio-Rosenwasser, schenken den Wimpern einen natürlich-geschminkten Augenaufschlag.

Inhaltsstoffe:

Wässrig-alkoholischer Rosenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, Rizinusöl*,Fettalkohole, Sorbitol, natürliches Polysacharid, pflanzliches Glycerinöl, Jojobaester, Hectorite, Jojobaöl*, Jojobaöl (gehärtet), Lecithin, Xanthan,Akaziengummi, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, natürliche Saccharose,Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Eisenoxide, Ultramarinblau, Silber]

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

03

PrettyLittleLari meint:

Rein optisch gefällt mir die Mascara sehr gut. Ich mag die schmale und handliche Verpackung. Das Bürstchen ist für eine Volumen Mascara recht klein, die Borsten sind eher kurz und spiralenförmig angeordnet. Insgesamt gelingt der Auftrag meist patzerfrei.

Sofort positiv aufgefallen ist mir der Duft. Normalerweise bin ich den strengen Geruch konventioneller Mascaras gewöhnt, diese hier duftet allerdings sehr natürlich und pudrig, was unter anderem an dem enthaltenen Rosenwasser liegen könnte. Die Konsistenz ist eher flüssig, trocknet mit der Zeit aber etwas an.

Gut finde ich, dass Lavera nicht „falsche Wimpern“-Versprechen a la Maybelline macht, sondern klar schreibt, dass das Ergebnis natürlich ausfällt.

Die Mascara soll extra für sensible Augen geeignet sein. Die Inhaltsstoffe sehen auf den ersten Blick auch sehr vielversprechend aus. Das Ganze basiert auf Rosenwasser und Alkohol, auf den ich auch hätte verzichten können. Ansonsten sind unter anderem noch Rizinus-, Jojoba- und Sonnenblumenöl enthalten, die die Wimpern zusätzlich pflegen. Für mich alles sehr akzeptable Inhaltsstoffe für eine Mascara.

04

Das Ergebnis fällt, wie ihr sehen könnt, wirklich sehr natürlich aus. Meine Wimpern werden einfach nur schwarz gefärbt und etwas voluminöser. Bei der ersten Schicht sehen sie sogar ein bisschen verklebt aus. Mit zunehmenden Schichten wird das Ergebnis nicht wirklich intensiver. Schichten hilft also nur minimal. Das große Volumen bleibt leider aus.

Sehr angenehm ist das Tragegefühl bei dieser Mascara. Während bei gewöhnlichen Mascaras die Wimpern verklebt, trocken und hart sind, fühlen sich die Wimpern hier fast schon gepflegt an und man merkt kaum, dass die Wimpern getuscht sind.

Der größte Pluspunkt für mich ist, dass die Mascara nicht schmiert. Sie bleibt den ganzen Tag da, wo sie hingehört. Ob ihr damit durch den schlimmsten Regensturm rennen oder baden gehen könnt, mag ich bezweifeln, aber im Alltag schlägt sie sich gut, was bei anderen NK Mascaras schon ganz anders aussieht. Abschminken ist auch kein Problem.

Preislich liegt die Mascara mit 9 Euro auf jeden Fall in einem angemessenen Bereich. Die Inhaltsstoffe sind recht hochwertig, die Leistung akzeptabel und die 4,5 ml sind sehr ergiebig.

Natürlich kann man NK Mascaras nicht unbedingt mit gewöhnlichen Wimperntuschen vergleichen. Wer wirklich den „falsche Wimpern“-Look erzielen möchte, wird mit dieser Mascara wohl nicht glücklich werden. Mir reicht es allerdings, wenn meine Wimpern einfach schwarz gefärbt werden und ich keine Angst haben muss, dass später alles verschmiert ist.

Pluspunkte gibt es von mir für die Verpackung, den Geruch, die Haltbarkeit, die Inhaltsstoffe und das unkomplizierte Entfernen. Ein noch auffälligeres Ergebnis wäre schön, muss aber auch nicht sein.

ranking3,5

Nachkaufen würde ich mir die Mascara sicherlich. Jetzt gilt es aber erst einmal, noch mehr Wimperntuschen zu testen.

signatur

Advertisements

3 Gedanken zu “Ausprobiert: Lavera Volume Mascara

  1. Bei mir kam die Mascara nicht so gut weg 😉 Natürlich mag; deshalb liebe ich auch die 100%-Variante, aber wenn eine Wimperntusche mit „Volume“ deklariert wird, dann möchte ich das auch sehen. Liegt m.E vor allem am Bürstchen, das einfach nicht buschig genug ist, um dieses zu zaubern. Schade! Insgesamt gefällt mir die Mascara nämlich ganz gut.

    • Ja, du hast Recht! Das Bürstchen passt einfach nicht zu einer Volumen Mascara, das habe ich auch oben geschrieben. Lavera hat auch noch eine Volumen Mascara im Sortiment mit einem wesentlich buschigerem Bürstchen, aber dafür mit Bienenwachs. Immerhin heißt sie nur Volume Mascara und nicht noch Insane Volume 😀 Aber ja, Volumen ist etwas anderes. Ich kenn‘ mich noch nicht so gut aus, aber ich glaube bei NK kann man einfach nicht so viel erwarten.
      Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s