Meine Gesichtspflegeroutine mit Dr. Hauschka

01.png

Eine meiner liebsten Naturkosmetikmarken ist definitiv Dr. Hauschka. Mit den hochwertigen Inhaltsstoffen und schicken Verpackungen lassen sie jede Anwendung zum Luxuserlebnis werden. Besonders von der Dr. Hauschka Gesichtspflege habe ich schon viel Gutes gehört. Auch wenn ich anfangs wegen dem hohen Alkoholanteil skeptisch war, wollte ich die Produkte dennoch testen und sehen, ob sie meine Haut verbessern können. In diesem Beitrag stelle ich euch zunächst die Produkte und ihre Anwendung vor, bis ich dann in wenigen Wochen ein erstes Fazit ziehen werde.

02.JPG

Dr. Hauschka bietet zahlreiche Gesichtspflegeprodukte für verschiedene Hauttypen an. Auf der Dr. Hauschka Webseite könnt ihr einen kurzen Hauttest machen, bei dem ihr erfahren könnt, welche Produkte am besten zu eurer Haut passen.

Mein Hauttyp:

Der Hauttest ergab bei mir, dass ich normale Haut habe, was ich auch im Vorfeld so eingeschätzt hätte. Meine Haut ist weder trocken noch fettig, noch besonders empfindlich. Hin und wieder habe ich ein paar Unreinheiten, aber im Großen und Ganzen ist sie wirklich unkompliziert und pflegeleicht. Dementsprechend habe ich mich an dem Pflegeplan für normale Haut orientiert. Das kann aber natürlich auch jeder selbst ausprobieren und entscheiden, wie und welche Produkte bei ihm oder ihr am besten funktionieren. Leider sind nicht alle Dr. Hauschka Produkte vegan, weswegen ich ein paar kleine Anpassungen an dem Pflegeplan vorgenommen habe. Die Produkte, die ich euch jetzt vorstelle, sind allesamt vegan und von BDIH und Natrue zertifiziert.

03.jpg

Morgens:

Dr. Hauschka empfiehlt das Gesicht morgens mit der rückfettenden Gesichtswaschcreme* zu reinigen. Die Creme basiert auf Mandelmehl und enthält viele hochwertige Pflanzenauszüge wie Ringelblume und Wundklee, welche die Haut klären und beleben sollen. Dr. Hauschka bieten auf ihrer Webseite extra Videos an, die eine richtige Anwendung zeigen. Zunächst soll das Gesicht angefeuchtet werden, dann wird die Gesichtscreme mit etwas Wasser vermischt und in abrollenden Bewegungen auf das Gesicht angedrückt. Die Creme muss anschließend mit reichlich Wasser wieder abgenommen werden. Für 50ml zahlt man 11 Euro.

Inhaltsstoffe Gesichtswaschcreme:

Wasser, Mandelmehl, Auszüge aus Ringelblume und Wundklee, Alkohol, Erdnussöl, Auszüge aus Kamille und Johanniskraut, Sonnenblumenöl, Auszug aus Zaubernuss, Weizenkeimöl, Mandelöl, Ätherische Öle, Auszug aus Acerolakirsche, Xanthan, Lecithin, Alginat.

Nach der Reinigung wird die Haut mit dem Gesichtstonikum belebt und gestärkt. Es soll die hauteigenen Kräfte aktivieren und die Feuchtigkeitsprozesse regulieren. Dazu werden einfach ein paar Sprühstöße auf das Gesicht gegeben und sanft angedrückt. Das Tonikum enthält Auszüge aus Wundklee und Zaubernuss, leider aber auch jede Menge Alkohol. 100ml kosten 18,50 Euro.

Inhaltsstoffe Gesichtstonikum:

Wasser, Auszug aus Wundklee, Alkohol, Auszug aus Zaubernuss, Ätherische Öle.

Anschließend creme ich mein Gesicht und Décolleté mit der Melissen Tagescreme* ein. Diese Creme ist eigentlich für Mischhaut konzipiert, die wieder ins Gleichgewicht gebracht werden soll. Die Quitten Tagescreme, die für normale Haut empfohlen wird, ist leider nicht vegan, weswegen ich mich für diese Creme entschieden habe. Da die Melissentagescreme sowohl fettige Hautstellen mattieren und trockene Stellen mit Feuchtigkeit versorgen soll, ist sie sicherlich nicht ungeeignet für normale Haut. Die Melissenauszüge beruhigen die Haut und führen sie zu ihrer Ausgeglichenheit zurück. Zu den weiteren Bestandteilen gehören pflegende Öle wie Kokos-, Jojoba- und Erdnussöl. Auch Wundklee und Zaubernuss lassen sich wieder in den Inhaltsstoffen finden. Leider zählen ebenso Alkohol und Glycerin dazu. Für 30ml zahlt man 18,50 Euro.

Inhaltsstoffe Melissen Tagescreme:

Wasser, Sonnenblumenöl, Alkohol, pflanzliches Glycerin, Tapiokastärke, Kokosöl, Glycerin-Fettsäureester, Auszug aus Melisse, Erdnussöl, Jojobaöl, Aprikosenkernöl, Auszüge aus Wundklee, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse und Zaubernuss, Fettalkohole, Weizenkleie-Extrakt, Auszug aus Karotte, Ätherische Öle, Hektorit, Lecithin, Xanthan, Fettalkohol-Zucker-Verbindung, Zinkoxid.

Auf eine Augenpflege habe ich verzichtet, da Dr. Hauschka leider keine vegane Augencreme anbietet. Außerdem ist die Haut meiner Augenpartie ebenfalls sehr pflegeleicht, weswegen ich nicht notwendigerweise eine zusätzliche Augenpflege benötige.

trennlinie2

04

Abends:

Für die Nachtpflege empfiehlt Dr. Hauschka bei normaler Haut die Reinigungsmilch als Make-up-Entferner und Gesichtsreiniger. Die rückfettende Milch enthält viele wertvolle Öle wie Jojoba-, Mandel- und Aprikosenkernöl sowie Auszüge aus Hafer, Weizen und Roggen. Leider kommt auch dieses Produkt nicht ohne Glycerin und Alkohol aus. Zur Entfernung von Augen-Make-Up wird ein Wattepad mit Wasser angefeuchtet und mit der Reinigungsmilch beträufelt. Dadurch lässt sich das Make-Up besonders sanft und gründlich entfernen. Auf das angefeuchtete Gesicht verteile ich circa zwei Pumpstöße der Milch und nehme diese anschließend mit einem feuchten Mikrofasertuch oder dem Dr. Hauschka Kosmetikschwamm wieder ab. Der Schwamm besteht aus natürlichen Cellulose- und Baumwollfasern und entfernt die Make-Up-Reste besonders sanft und gründlich. Die Reinigungsmilch kostet 19 Euro für 145ml und der Kosmetikschwamm liegt bei 2,50 Euro.

Inhaltsstoffe Reinigungsmilch:

Wasser, Alkohol, Auszug aus Wundklee, Jojobaöl, Mandelöl, Aprikosenkernöl, pflanzliches Glycerin, fermentierter Auszug aus Hafer, Roggen und Weizen, Fettalkohole, Bentonit, Lecithin, Xanthan, Weizenkeimeiweiß-Hydrolysat, Ätherische Öle.

Sollte ich an dem Tag kein Make-Up getragen haben, reicht auch die Anwendung der Gesichtswaschcreme. Je nach Belieben kann man auch nach der Anwendung der Reinigungsmilch noch zusätzlich das Gesicht mit der Waschcreme reinigen. Ich verwende gerne beide Produkte in Kombination, um ein besonders sauberes und gepflegtes Ergebnis zu erzielen. Je nach Lust und Laune eignen sich somit beide Produkte, um die Haut schonend zu reinigen und auf die fettfreie Nachtpflege vorzubereiten.

Wie auch morgens folgt nach der Reinigung die Stärkung der Haut durch das Gesichtstonikum. Anschließend empfiehlt Dr. Hauschka entweder völlig auf weitere Gesichtspflege zu verzichten, um die Haut über Nacht atmen und sich regenerieren zu lassen, oder aber das neue Nachtserum. Es lässt den Erneuerungsprozessen der Haut über Nacht ihren freien Lauf und soll sie zu ihrem natürlichen Gleichgewicht zurückführen. Am nächsten Morgen soll die Haut besonders erfrischt und strahlend aussehen. Neben Alkohol und Glycerin enthält das Serum wertvolle Auszüge aus Apfelblüten, Zaubernuss und Meeresalge sowie ein Apfelfruchthydrolat. 25ml kosten 27 Euro.

Inhaltsstoffe Nachtserum:

Wasser, Alkohol, pflanzliches Glycerin, Apfelfruchthydrolat, Meeresalgenauszug, Auszug aus Zaubernuss, Hektorit, Auszug aus Apfelblüten, Ätherische Öle, Kochsalz, Xanthan.

trennlinie2

05

Spezialpflege:

Dr. Hauschka bietet noch zahlreiche weitere Gesichtspflegeprodukte an, die die Haut zusätzlich pflegen und unterstützen sollen. Neben Intensivkuren gibt es viele verschiedene Gesichtsmasken, von denen leider nur die Reinigungsmaske vegan ist. Diese kenne ich bereits aus dem vitalisierenden Maskenset. Dr. Hauschka empfiehlt zunächst die Anwendung eines Gesichtsdampfbads, das die Poren öffnet und auf die weitere Reinigung und Pflege vorbereitet. Es enthält Auszüge aus Kapuzinerkresse, Gänseblümchen und Zaubernuss. Ich möchte versuchen das Dampfbad einmal wöchentlich anzuwenden. Hierzu gibt man eine geringe Menge in heißes Wasser und lässt das Gesicht circa 10 bis 15 Minuten bedampfen.

Inhaltsstoffe Gesichtsdampfbad:

Wasser, Auszug aus Gänseblümchen, Alkohol, Auszüge aus Kapuzinerkresse und Zaubernuss.

Anschließend kann die Haut mit der Reinigungsmaske tiefengereinigt und geklärt werden. Unreinheiten sollen abklingen und die Haut soll insgesamt beruhigt werden. Neben Heilerde enthält die Maske Zaubernuss und Kapuzinerkresse. Man mischt sich die Maske selbst an und lässt diese für circa 10 Minuten einwirken. Anschließend kann sie besonders gut mit dem Kosmetikschwamm wieder entfernt werden.

Inhaltsstoffe Reinigungsmaske:

Heilerde, Auszüge aus Kapuzinerkresse und Zaubernuss, Maisstärke.

Im Anschluss empfiehlt Dr. Hauschka noch eine Pflegemaske anzuwenden, die leider allesamt nicht vegan sind. Ich besitze glücklicherweise noch einige Proben und Kleingrößen der Masken, weswegen ich sie in den nächsten Wochen noch anwenden werden kann.

trennlinie2

Kennt ihr schon die Dr. Hauschka Gesichtspflege?

signatur

* Dieses Produkt wurde mir kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Natürlich teile ich euch weiterhin meine ehrliche Meinung zu dem Produkt mit.

Advertisements

4 Gedanken zu “Meine Gesichtspflegeroutine mit Dr. Hauschka

  1. Ich mag Dr. Hauschka auch total gerne. Du hast mich eben daran erinnert, dass ich das Dampfbad eigentlich auch mal ausprobieren wollte. 🙂

  2. Wie schön das es für dich funktioniert. Ich habs auch lange probiert und viel Geld und Nerven ausgegeben :-/ hat leider für mich gar nicht funktioniert. Aber die Handcreme hab ich noch 🙂

    • Das ist ja schade 😦 Für mich funktionieren die Produkte bisher noch sehr gut, aber es muss sich noch zeigen, ob sie ihr Geld wirklich wert sind. Da ist jede Haut eben unterschiedlich.
      Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s