Ausprobiert: PuroBio Liquid Foundation

Vor einigen Wochen habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Naturkosmetik Foundation gemacht. Meiner Meinung nach, können die Make-Up Grundlagen aus dem Naturkosmetikbereich nur schwer mit der konventionellen Konkurrenz mithalten. Aufgrund fehlender Silikone lassen sich die meisten Produkte schwer auftragen, setzen sich unschön ab oder haben einfach nicht genug Deckkraft. Umso schwerer tue ich mich also immer mit meiner Suche. Dieses Mal bin ich recht schnell auf die PuroBio Liquid Foundation gestoßen, die durchweg positiv bewertet wurde. Ob sie wirklich eine der besten Foundations aus dem Naturkosmetikbereich ist, könnt ihr hier nachlesen.

Die PuroBio Sublime Liquid Foundation ist in sieben Nuancen erhältlich; ich besitze die hellste Nuance 01. Bei dem Make Up handelt es sich um zertifizierte Naturkosmetik, die zudem als vegan gekennzeichnet ist. Für 30ml zahlt man circa 14 Euro.

Das verspricht PuroBio:

Diese Foundation von puroBIO sorgt für einen seidigen und makellosen Teint und pflegt gleichzeitig die Haut – Tag für Tag! Die revolutionäre Rezeptur eignet sich für alle Hauttypen, ist herrlich leicht, deckt zuverlässig ab und mattiert den Teint. Dank hochwertiger biologischer Inhaltsstoffe eignet sich diese Foundation optimal für trockene als auch für fettige Haut. Sie sorgt mit ihrer hohen Deckkraft für einen ebenmäßigen Teint, beugt mit aktiven Wirkstoffen der Hautalterung vor und nährt und schützt die Haut.

Inhaltsstoffe:

salvia sclarea flower/leaf/stem water*, glycerin*, silica, octyldodecyl stearoyl stearate, octyldodecanol, sucrose palmitate, cetearyl alcoholglyceryl stearate, mica, potassium palmitoyl hydrolyzed wheat protein, glyceryl caprylate, oleic/linoleic/linolenic polyglycerides, zea mays starch*, tocopherolvitis vinifera leaf extract, aqua, butyrospermum parkii butter*, argania spinosa kernel oil*, parfum, microcrystalline cellulose, cellulose gum, cellulose, xanthan gum, silver may contain (+/-) ci 77891, ci 77491, ci 77492, ci 77499
*organic ingredients

 

Die Flüssigfoundation steckt in einer leichten und praktischen Plastikverpackung, weswegen sie sich auch sehr gut für unterwegs mitgenommen werden kann. Aus der Tube lässt sich stets die richtige Menge Make-Up entnehmen. Das Design finde ich eher umspektakulär, aber auch nicht unansprechend.

Den Duft der Foundation würde ich als pudrig, frisch und etwas gewöhnungsbedürftig beschreiben. Ich kann mir vorstellen, dass er nicht jedem gefällt; mich stört er aber nicht sonderlich. Die hellste Nuance ist für meinen hellen Hauttyp sehr passend. Die Farbe hat einen Gelbstich und dunkelt aufgetragen noch etwas nach.

Für eine Liquid Foundation ist die Konsistenz relativ fest, weswegen sich der Auftrag etwas schwierig gestaltet. Ich habe die Foundation bisher immer mit dem angefeuchteten Miracle Complexion Sponge von Real Techniques aufgetragen. Dadurch lässt sich die Foundation gut verteilen und verbindet sich besser mit der Haut. Die Deckkraft wird allerdings auch verringert. Insgesamt muss man sich beim Auftragen etwas beeilen, da das Make-Up schnell antrocknet.

Aufgetragen hinterlässt die Foundation ein sehr mattes und ebenmäßiges Hautbild. Die Deckkraft liegt für eine Naturkosmetik im mittleren Bereich. Ich bin mit der Deckkraft und dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Make-Up deckt Rötungen, Augenschatten und Unreinheiten fürs Erste ausreichend ab und lässt die Haut immer noch natürlich aussehen. Dennoch setzt sie sich leicht auf der Haut ab und verschmilzt nicht komplett mit der Haut.

Recht angenehm ist zudem das Tragegefühl der Foundation. Man merkt kaum, dass man etwas auf der Haut hat. Ich würde das Make-Up auch als feuchtigkeitsspendend bezeichnen. Für trockene Haut könnte sie aber nicht pflegend genug sein und sich unschön an trockenen Hautstellen absetzen. Mit der Haltbarkeit war ich bisher auch zufrieden, wobei die Deckkraft natürlich nach mehreren Stunden nachlässt.

An den Inhaltsstoffen habe ich auf den ersten Blick wenig auszusetzen. Interessant finde ich, dass die Foundation auf Salbei-Extrakt basiert. Zu den Bestandteilen zählen außerdem pflegende Inhaltsstoffe wie Sheabutter und Arganöl. Sehr schön ist zu sehen, dass in der Formulierung komplett auf Alkohol verzichtet wird. Für empfindliche Haut könnten allerdings die enthaltenen Duftstoffe ungeeignet sein. Und zu erwähnen ist außerdem, dass das umstrittene Palmöl zu den Bestandteilen zählt.

Preislich liegt die Foundation definitiv in einem angemessenen Rahmen. Sicherlich gibt es noch günstigere Naturkosmetik Alternativen, dafür erhält man aber auch ein sehr solides Produkt, dass alle grundlegenden Anforderungen an eine Foundation erfüllen kann. Durch die feste Konsistenz scheint das Produkt allerdings weniger ergiebig zu sein.

Insgesamt bin ich mit der PuroBio Liquid Foundation sehr zufrieden. Für mich ist sie bisher die beste Naturkosmetik Foundation, die ich ausprobiert habe. Sie deckt Hautunebenheiten zuverlässig ab, lässt die Haut ebener sowie matter aussehen und hält einige Stunden durch. Ich würde mir allerdings eine etwas leichtere Konsistenz wünschen, die sich besser mit der Haut verbindet und sich weniger absetzt. Außerdem könnte das Produkt weniger beduftet sein. Ansonsten solltet ihr die Liquid Foundation unbedingt testen, falls ihr noch nicht euer perfektes Make-Up gefunden habt.

ranking3,5

trennlinie2

Kennt ihr die PuroBio Liquid Foundation schon? Was ist eure Lieblingsfoundation?

signatur

Advertisements

8 Gedanken zu “Ausprobiert: PuroBio Liquid Foundation

  1. Danke für deine ausführliche Review! Ich habe die Foundation auch schon länger auf dem Schirm, möchte aber erstmal noch aufbrauchen 😉 Danach möchte ich sie aber unbedingt probieren!
    Liebe Grüße

  2. Ich finde sie für eine NK-Foundation echt ganz schön formuliert. Und der Preis trägt zum positiven Eindruck bei. Ich hab‘ sie auf der Vivaness probiert, allerdings ist sie nicht für trockene Haut. Das kann ich bestätigen: bei mir hat sie sich ziemlich abgerollt. Aber hat auch etwas Gutes: ich benutze ja so gut wie nie Foundation, deshalb fühle ich mich mal ’ne angefixt^^.

    • Danke für Deinen Kommentar 🙂 Freut mich, dass Du auch einen guten Eindruck von der Foundation hast. Ich benutze Foundation eigentlich auch nur Abends und tagsüber immer nur eine leichte BB-Creme. Für den Alltag wäre mir die Konsistenz doch etwas zu dick. Aber solltest Du doch mal wieder Lust auf Foundation bekommen, gib ihr mal eine Chance 🙂

      Liebe Grüße!

  3. Ich kann dich nur bestätigen, habe die Foundation auch und finde das Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar:) Habe mir auch noch die BB Cream gekauft, die ist das komplette Gegenteil: sehr sehr flüssig, nicht mattierend und kaum deckend, deshalb mische ich beide gerne mal miteinander und habe so ein tolles Ergebnis:)

  4. Nachdem ich ebenfalls immer Probleme hatte mit NK Foundation was Streifen und Flecken auf meiner trockenen Haut (nur die Stirn ist normal-ölig) angeht, habe ich mir die Studio 78 Paris 2 Phasen Foundation gekauft. Der Preis ist mit 40€ echt nicht von schlechten Eltern, aber ich finde die Foundation sogar BESSER als meine Konventionellen, die ich früher benutzt habe. Die Farbe passt sich wie von Zauberhand an mein Gesicht an (es gibt nämlich nur hell und dunkel). Und meine Haut sieht nicht zugekleistert aus. Ich habe sogar aktuell bei 30Grad keine Probleme mit verlaufen oder Schmieren. Super Zeug, was ich def. nachkaufe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s